Les'Afrika!

Zum Marktwert afrikanischer Literaturen in Berliner Buchhandlungen.
 

Letztes Feedback

Meta





 

Die Tegeler Bücherstube

Die Tegeler Bücherstube

(Die Tegeler Bücherstube in der Grußdorfstraße 18 / Foto: Meike Seewald)

Die Bücherstube ist eine kleine Buchhandlung die sich, ohne speziellem Literaturschwerpunkt, dem Vertrieb von Literaturen für die breite Leserschaft verschrieben hat. Dabei besitzt sie ein großes Angebot an Belletristik und Kinderbüchern.


Afrikanische Literaturen in der Tegeler Bücherstube

Beim Eintreten in die gemütliche Buchhandlung wurde ich von der Verkäuferin freundlich begrüßt und nach meinen Wünschen gefragt. Auf meine Frage, ob sie afrikanische Literaturen in der Auslage hätten, empfahl sie mir Chimamanda Ngozi Adichie mit Americanah und J.M. Coetzee mit Szenen aus einem Provinzleben im Belletristikregal. Desweiteren bot Sie mir an, nicht vorhande Bücher bestellen zu können. Der Fokus für die Distribution in dieser Buchhandlung liegt damit ganz klar, neben der angenehmen Gestaltung der Ladenräume, auf der Fachkompetenz der VerkäuferInnen.

Ins Netz gegangen

Bei meinen Recherchen auf der Internetseite der Tegler Bücherstube fand ich den Buchtipp Chigozie Obioma: Der dunkle Fluss, sodass auch hier von einem Marketingwerkzeug für afrikanische Literaturen in Form der Online-beworbenen Literaturen, gesprochen werden kann. 

Dazu kommt ein breites Angebot afrikanischer Literaturen im Online-Shop der Buchhandlungen, welches sowohl in gedruckter, als auch in eBook-Form zu bestellen ist.

Stand: Berlin, 04.02.2016

4.2.16 11:34

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL